Überprüfung von Gasanlagen

Passive und aktive Durchführung der optischen Gasdetektion

Eine optische Gasdetektion bzw. Leckageortung kann passiv oder aktiv durchgeführt werden. Unter einer passiven Gasdetektion versteht man eine Aufspürung von Leckagen mittels des in der Gasanlage befindlichen Gases. Beispiele hierfür wären Methan, welches durch den Vergärungsprozess von Biomasse in einer Biogasanlage entsteht, und Gichtgas, das bei der Eisengewinnung im Hochofen infolge unvollkommener Verbrennung anfällt.

Anders als bei der passiven Prüfung wird bei der aktiven Prüfung die Gasanlage mit Prüfgas beaufschlagt. Mit Hilfe des Prüfgases können Leckagen im gasführenden System erfasst und schon vor der Inbetriebnahme einer Gasanlage behoben werden.

Ihr Ansprechpartner

Stephan Neitzel
Stephan Neitzel

Tel.: +49 4222 - 805 805 0
E-Mail: info@syswe.de

Ihre Nachricht an uns